Der anonyme Streetart-Künstler Banksy hat am Samstag weltweit Aufsehen erregt: Als sein Bild "Girl with Balloon" vom Auktionator Sotheby's für 1,3 Millionen Franken versteigert worden war, schredderte eine im Rahmen versteckte Maschine das Bild.

Nun hat Banksy seinen Coup in einem Instagram-Video erklärt: Er habe den Schredder schon vor Jahren ins Gemälde eingebaut, für den Fall, dass dieses einst versteigert würde. Danach sind Aufnahmen eines vermummten Mannes zu sehen, wie er Teile eines Schredders in einen Bilderrahmen einbaut.

Banksys Erklärvideo:

Ebenfalls zu sehen sind Aufnahmen von der Auktion selbst. Sie werfen die Frage auf, ob der Künstler selbst anwesend war.

Banksy ist der prominenteste Graffiti-Künstler der Welt, seine Werke prangen in vielen Ländern an Wänden und Mauern. Häufig haben die Bilder deutliche politische Botschaften - aber nicht immer: Bei "Girl with Balloon" streckt ein kleines Mädchen seinen Arm nach einem davonfliegenden roten Ballon in Herzform aus. Das Bild gehört zu den bekanntesten Motiven des Briten, der seine Identität bis heute geheim hält. (mwa/sda)