Während vier Tagen gingen 14 Konzerte über die Bühnen im Theaterhaus Gessnerallee und im ewz-Unterwerk Selnau. Zudem gab es täglich Konzerte im ZKBJazzClub, der erstmals im grossen Saal des Theaters der Künste eingerichtet wurde und laut AllBlues "beim Publikum mit Begeisterung aufgenommen wurde".

Erstmals überhaupt seien alle sieben Konzerte, die im Theaterhaus Gessnerallee stattfanden, schon im Vorverkauf restlos ausverkauft gewesen. Auch die Konzerte im ewz-Unterwerk Selnau seien durchwegs gut besucht gewesen, freuten sich die Organisatoren.

Für die Highlights des Festivals sorgten das Brad Mehldau Trio, die junge Band von Marcus Miller, Nouvelle Vague, der Soul-Jazz-Sänger José James und das Trio von Chick Corea, Stanley Clarke und Lenny White.

Nächstes Jahr wird die 12. Ausgabe des jazznojazz vom 27.-30. Oktober 2010 stattfinden.