Auszeichnung

Bremer Literaturpreis an Arno Geiger, Förderpreis für Heinz Helle

Er wird mit dem hochdotierten Bremer Literaturpreis 2018 ausgezeichnet: Arno Geiger. (Archivbild)

Er wird mit dem hochdotierten Bremer Literaturpreis 2018 ausgezeichnet: Arno Geiger. (Archivbild)

Der österreichische Schriftsteller Arno Geiger erhält den Bremer Literaturpreis 2019. Mit der mit 25'000 dotierten Auszeichnung würdigt die Jury Geigers Roman «Unter der Drachenwand». Der Förderpreis geht an den Wahlschweizer Heinz Helle.

Helle, der auch für den Schweizer Buchpreis nominiert war, bekommt die mit 6000 Euro dotierte Auszeichnung für seinen Roman "Die Überwindung der Schwerkraft", wie die Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung am Dienstag mitteilte.

Hauptgewinner Geigers Werk rage als überaus genaue, differenzierte und anschauliche Vergegenwärtigung des Kriegsjahres 1944 heraus, erläuterte die Jury.

Die Preisverleihung ist für den 28. Januar 2019 im Bremer Rathaus geplant. Die nach dem gleichnamigen Bremer Dichter benannte Rudolf-Alexander-Schröder-Stiftung vergibt den Literaturpreis seit 1962 jährlich. Er gehört nach den Angaben zu den ältesten und bedeutendsten Literaturehrungen der Bundesrepublik. Unter den Preisträgern waren unter anderem Elfriede Jelinek, Marcel Beyer, Alexander Kluge und Friederike Mayröcker.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1