Man hat es nicht anders erwartet – und staunt trotzdem beim Blick aufs Programm, dass die Festivalleitung des Basler Musikfestivals KlangBasel dieses Jahr wieder zusammengestellt hat: 100 Konzerte an drei Tagen, ausgeführt von mehreren hundert Musikerinnen und Musikern. Darunter eine kinästhetische Klanginstallation im Messeparkhaus, 40 singende Jugendliche auf dem Wettsteinplatz, musikalische Spaziergänge durch das Museum Tinguely, ein Klangbuffet an der Rebgasse, ein Violinmantra im Fumoir des Hotel Krafft oder doch lieber etwas Rollschuhdisco am Rheinufer?

Für jeden soll etwas dabei sein, das war auch schon in den letzten beiden Ausgaben 2014 und 2016 die Devise des spartenübergreifenden Festivals. Dafür spannen Schwergewichte wie das Sinfonieorchester und Kammerorchester Basel mit kleinen Chören und Musikern zusammen. Die Musikstile reichen von klassischer Orchestermusik über Jazz und Alte Musik bis zu Populärmusik wie Pop, Rock und Hiphop.

Das Aufeinanderprallen ist Teil des Konzepts: Das Kneipen-Duo Noti Wümié (bestehend aus Rapper Greis und Gitarrist Benjamin Noti) wird beispielsweise auf das Sinfonieorchester treffen und gemeinsam vom Komponist Michael Künstle verhandelt und arrangiert werden. Dasselbe gilt für elektronische Musik und Literatur: Der Basler Musiker und DJ Thom Nagy hat den Debütroman «Die Hochhausspringerin» der deutschen Schriftstellerin Julia von Lucadou mit Musik unterlegt und wird ihn am Samstag gemeinsam mit der Autorin in einem «Klangtextgeflecht» auf dem Jazzcampus präsentieren.

Integration in den Alltag

Die Veranstaltungen finden hauptsächlich im Kleinbasel statt – darunter auch an ungewöhnlichen Orten: : Brockenstuben, Coiffeursalons, Cliquenkellern, Privatwohnungen, Kebab-Läden, Brückenpfeilern, Galerien, Alterswohnheimen oder Einzelhandelsgeschäften – die Musik soll in die Alltagsumgebung der Basler integriert werden. «Diese Präsentationsform baut Schwellenängste ab und macht die Musik für viele Menschen greifbarer und vermittelbarer», so der Verein KlangBasel. In dem Sinne: Ran ans Klangbuffet!


KlangBasel 14.-16.09.2018, diverse Orte.