Polemik

Ist der Babysitter inbegriffen?

Vielleicht hätte die SBB ihn ins Abend-GA integrieren sollen: Vin Diesel in «Der Babynator»

Vielleicht hätte die SBB ihn ins Abend-GA integrieren sollen: Vin Diesel in «Der Babynator»

Das Abend-GA zieht nicht - die Verkäufe liegen bis jetzt weit unter den Erwartungen zurück. Woran liegts? Es gibt keine Nachfrage für den Preis, also keinen Markt, offensichtlich. Vielleicht sähe dies mit integriertem Babysitter anders aus...

Ich verstehe die SBB und den Verband öffentlicher Verkehr, dass sie ihren Kunden schmackhaft machen wollen, die Randzeiten zu benutzen. Nachfragespitzen im öffentlichen Verkehr glätten, nennt sich das technisch.

Das schaffen die Bahnen mit dem Gleis-7-Abo bei den Jungen ganz gut. Das Abo spricht genau die Zielgruppe an, die abends in den Ausgang geht, einen draufmachen will. Und immer mehr auf den frühen Kauf eines eigenen Autos verzichtet. Doch das Angebot ist fast gratis. Ob es jemand nutzt, ist sekundär, die Masse muss stimmen.

Ganz anders bei den über 25-Jährigen. Hier ist der Verdienst tendenziell höher, die Ausgehfrequenz nimmt ab. Viele kaufen sich in diesem Alter ihr erstes Auto.

Wer wirklich regelmässig den öffentlichen Verkehr gebraucht, für den lohnt sich ein richtiges Generalabonnement (GA) viel mehr. Ein Abend-GA für die 2. Klasse kostet aufs ganze Jahr gerechnet 980 Franken, das GA 3655 Franken.

Es hat also von Anfang an einer wesentlichen Voraussetzung gefehlt. Es gibt keinen Markt. Ein Gratis-Tipp: Wäre der Babysitter im Preis inbegriffen, würde sich mancher erweichen lassen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1