Börsen-Blog

SwissRe: Der 32-Milliarden-Franken-Koloss mit 5 Prozent Dividendenausschüttung

"Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

"Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

Im Börsen-Blog «Money» porträtiert der Experte François Bloch jeden Tag eine schillernde oder eine schlingernde Aktie. Heute: der Rückversicherer SwissRe.

Situation: Mehr als begeistert bin ich von den SwissRe- (Börsensymbol: SREN VX) Aktien, hier gibt es eine steile Dividendenausschüttung von nahezu 5%. Sie erstehen sich eine Börsenkanone ein, welche zu einem Abschlag von 4.2% zum Buchwert gehandelt wird. Die Aktionäre des Zürcher Rückversicherungsgiganten wurden bis anhin für ihr Engagement mehr als belohnt: +177% Prozent innert fünf Jahren und das Wichtigste vorneweg, die Aktie ist nicht überbewertet. Das aktuelle Kurs-/Gewinnverhältnis liegt unter 9 Punkten (!). Auch als „Spätkäufer“ müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Sie hier mit Verspätung auf den fahrenden Börsenzug aufspringen. Speziell jetzt, wo die Zinsen in Amerika nicht auf kurzfristiger Basis erhöht werden, müssen Sie sich auch keine Sorgen machen, dass es zu grossen Verwerfungen im Obligationenportfolio des Rückversicherers kommen wird. Herauszustreichen ist die aktionärsfreundliche  Ausschüttungspolitik, welche mir ganz gut gefällt. Die grosse Unbekannte sind natürlich die Schadensfälle, welche wir nicht voraussehen können. Trotzdem würde ich dieses Risiko nehmen, denn die Absicherungen sind im System. Das Papier ist speziell geeignet für den langfristigen Anleger, welcher von der sorgfältigen Strategie des Zürcher Rückversicherungsgiganten profitieren möchte. Um eine zusätzliche Rendite zu generieren, empfehle ich die sogenannten „out of the money calls“ zu verschreiben. Dies als Performance-Turbo unter der Prämisse, dass der Titel nicht davonrauscht.  

Ratschlag: Kaufmonitor: 4.9 von 5 (Als Ergänzung angedacht, würde ich einen gedeckten Call auf sechsmonatiger Basis verschreiben – Hier empfiehlt es sich, eine maximale Laufzeit des Calls mit Ausübungspreis, welcher sich rund 5% über dem aktuellen Kurs befindet. Aktuell würde ich entweder einen Call mit Ausübungspreis von 90 Franken auf den März 2016 Termin empfehlen. Dabei geht es hier um die Präferenz, welches Aktienrisiko man im Generellen spielen möchte. Faustregel: Desto tiefer der Ausübungspreis, desto kleiner ist die prozentuale Gesamtperformance, wenn die Option ausgeübt wird. Dies im Fall, dass ein Ausübungspreis von 88 Franken genommen wird.

Wer die Börsentipps aus dieser Kolumne umsetzt, tut dies auf eigenes Risiko. Wir übernehmen keine Verantwortung.

Meistgesehen

Artboard 1