Börsen-Blog

Lindt&Sprüngli: +24% seit dem Jahresanfang

"Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

"Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

Im Börsen-Blog «Money» porträtiert der Experte François Bloch jeden Tag eine schillernde oder eine schlingernde Aktie. Heute: der Kilchberger Schokoladehersteller Lindt&Sprüngli.

Situation: Während der Swiss Performance Index (SPI) in diesem Jahr ein knappes Plus hinkriegt, hat der Kilchberger Schokoladehersteller Lindt&Sprüngli ein sensationelles Börsenergebnis erzielt und dies auf eine Frist von fünf Jahren: +129%.

Jetzt erreicht das Kurs-/Gewinnverhältnis die sportliche Marke von 38 Punkten, mehr als doppelt so viel wie der Swiss Market Index zur Stunde.  Auch eine andere wichtige Masszahl, welche für mich wichtig ist, die Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital.

Hier herrscht nicht mehr wie früher die entsprechende Euphorie, 12.8%. Hintergrund ist auch die kostspielige Expansionsstrategie in Amerika, welche verdient werden muss im sprichwörtlichen Sinne. Sicherlich entspricht das Geschäftsmodell von Lindt&Sprüngli perfekt dem Konzept der ewigen Aktien, doch der Bewertungszuschlag ist nicht mehr gerechtfertigt.

Sie werden wohl verstehen, warum ich nun zur Verkaufsempfehlung schreite, denn nach unseren Richtlinien in Sachen Bewertung müssen wir erste Fragezeichen setzen. Ich würde gerade in diesen unruhigen Börsenzeiten einen Teil der Gewinne ins Trockene als reine Vorsichtsmassnahme bringen. Und bedenkt man, dass der Swiss Market Index in diesem Jahr noch keinen Wank in Sachen Performance gemacht hat.

Vergleicht man die Performance zwischen Nestlé und Lindt&Sprüngli über die fünf Jahre, dann haben die Kilchberger eine sensationelle Börsenrendite hingekriegt, welche unerreicht ist.

Die stolze Bewertung von 15 Milliarden Franken an der Börse ist Zeichen dieser Wertschätzung durch die Anleger, unter der Berücksichtigung, dass momentan der Umsatz knapp vier Milliarden Franken pro Jahr beträgt.  

Ratschlag: Teil-Verkaufsmonitor: 4.5 von 5 Punkten, nehmen sie Teilgewinne mit!

Wer die Börsentipps aus dieser Kolumne umsetzt, tut dies auf eigenes Risiko. Wir übernehmen keine Verantwortung.

Meistgesehen

Artboard 1