Börsen-Blog

Gamehersteller Electronics Arts auf Erfolgsspur!

Electronic Arts legt zu.

Electronic Arts legt zu.

Im Börsen-Blog «Money» porträtiert der Experte François Bloch jeden Tag eine schillernde oder eine schlingernde Aktie. Heute: der US-Spielehersteller Electronic Arts

Mehr als spektakulär ist das Kurswachstum des US-Spieleherstellers Electronic Arts (EA US); +329.75% innert fünf Jahren. Trotz dieser sensationellen Kurssteigerung im Vergleich zum den amerikanischen Hauptindizes ist der Titel noch nicht überteuert, speziell wenn man die sensationellen Finanzkennziffern genauer betrachtet: Die Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital betrug 32%. Und dank den neuen Ausgaben (Releases) von Battlefield und FIFA 16 werden die Einnahmen im vierten Quartal 2015 richtig sprudeln. 

Dabei gehe ich von einem Umsatzanstieg von 12% aus, aber viel wichtiger ist, dass der Gewinn pro Aktie um rund 22% ansteigen sollte. Auch der sogenannte Rohertrag von 72% hat im kommenden Jahr einen neuen Rekordstand erreicht. Speziell dank den neuen Applikationen auf den Mobilen Geräten ergibt sich eine neue Umsatzquelle. Ziel ist es auf den Mobilen Geräten eine höchste Auflösungsqualität anzubieten. Dadurch könnten neue Kundengruppen erschlossen werden. Der sogenannte Multiplikator Effekt, dass mit dem gleichen Produkt auf verschiedenen Ebenen die Kunden erschlossen werden, begeistert langfristig.

Also ein Multimediatitel mit einer starken Gewinnentwicklung. Und dank einer starken Produktepalette sollten temporäre Schwächephasen nur von kurzer Dauer sein. Der Spielechampion mit einer Marktkapitalisierung von 23 Milliarden US-Dollar überzeugt auf der ganzen Linie.    

 Wer die Börsentipps aus dieser Kolumne umsetzt, tut dies auf eigenes Risiko. Wir übernehmen keine Verantwortung.

·         

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1