Zu einem regelrechten Steigerungslauf an der Börse haben die Valoren des US-Lifestyle-Herstellers Skechers angesetzt: +13% seit dem Jahresanfang. Und die nach US-Handelsschluss veröffentlichten Quartalszahlen waren erste Spitzenklasse: Der Gewinn pro Aktie hat sich gegenüber dem Vorjahresquartal von 0.68 US-Dollar auf 1.55 US-Dollar, während der Umsatz um einiges weniger zulegte.

Spannender ist für mich die hohe Betriebsmarge von 46%, welche trotz des Umsatzwachstums gehalten werden konnte. Nach meinen Recherchen über die Nacht konnte ich in Erfahrung bringen, dass rund 115 neue Verkaufsstellen für die Skechers-Schuhe hinzukommen und dies bis Ende Jahr! Und auch die Expansion nach Europa, +14,8% scheint langsam in die Gänge zu kommen.

Aufgrund des neuen Zahlenkranzes wird sich das Kurs-/Gewinnverhältnis auf 24,2 reduzieren, von ursprünglichen 30,8. Auch sollte sich die Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital von aktuell 18,8% auf 24.8% per 1. Quartal 2016 erhöhen. Bei einer Marktkapitalisierung von knapp unter sieben Milliarden US-Dollar wird der Titel zwangsläufig unter verstärkter Beobachtung stehen.

Ich gehe davon aus, dass entweder Adidas, Nike oder Puma sich diese Firma, welche erst seit 23 Jahren besteht, unter den Nagel reissen werden. Under Armour, auch ein US-Lifestyle-Hersteller, hat ein Kurs-/Gewinnverhältnis von mehr als dem Dreifachen. 

Unser Experte hat sich verpflichtet, in keinem der besprochenen Titel aktiv zu sein. Wer die Börsentipps aus dieser Kolumne umsetzt, tut dies auf eigenes Risiko. Wir übernehmen keine Verantwortung.