Ansichtssache

Wo sie liegen: Die Schönheiten des Untergangs

Ein Taucher nähert sich einem geheimnisvollen Wrack.

Ein Taucher nähert sich einem geheimnisvollen Wrack.

Es gibt kaum jemanden, den Schiffswracks nicht faszinieren. Die Küstenorte, vor denen tolle Wracks liegen, wissen längst, wie viel touristisches Potenzial sie haben.

Wrack-Tourismus erfreut sich grosser Beliebtheit. Wracks faszinieren rund um die Welt Wrackpilger – warum das so ist, müsste mal jemand zureichend erklären.Die Havarie der «Costa Concordia» führte auf der italienischen Insel Giglio zu einem Rekord-Besucherstrom. Auch in der Schweiz tauchen viele zu gesunkenen Schiffen, etwa im geheimnisvollen Walensee.

Sehr schöne, zahlreiche Wracks liegen im Huron-See auf dem nordamerikanischen Kontinent. Da gibt es mit der «Thunder Bay National Marine Sanctuary» sogar einen touristisch ergiebigen Schiffs-Friedhof. Eben hat er die Erlaubnis erhalten, sein Territorium erheblich zu erweitern. Dadurch zählen jetzt rund 200 Wracks zum Friedhof. Darunter die «Florida», eine Augenweide, ja eine Wucht in Sachen Untergang. Foto: Marine Sanctuary/key

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1