Der Seitenblick

Was der Sand freigibt

..

Schiffswracks haben eine eigene faszinierende Ästhetik. Gleich doppelt, wenn sie gar aus Sand auftauchen.

Gegenwärtig ist das mitten im deutschen Wattenmeer, auf der Sandbank Süderoogsand, zu erleben. Da liegen gleich drei Schiffswracks, die zuvor im Sand verborgen waren. Das Schauspiel ist ungewöhnlich. Möglicherweise sei eine Erosion dafür verantwortlich, teilte der Küstenschutz mit. Ein Schiff ragte teilweise schon vorher aus dem Sand, die «Ulpiano». Sie war an Heiligabend 1870 gestrandet, auf ihrer Jungfernfahrt. Neu zu sehen ist dagegen ein Holzwrack etwa aus der Zeit um 1700. Die Lage der drei Schiffe wurde nun ausgemessen. Die Wracks seien nur kurze Zeit sichtbar, glauben Schiffsarchäologen. Dies hänge auch von der Intensität der kommenden Stürme ab.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1