Dabei stellen Experten diese Errungenschaft in direkten Zusammenhang mit der Entstehung der menschlichen Kultur. Der Erfinder ist namenlos, seine Kunst gibt es noch immer. Ist der Mantel des Vergessens nun ein hartes Los oder ein Segen?

Die ältesten bekannten Keramikgefässe sind etwa 18000 Jahre alt. Durch die Erfindung der schnell drehenden Töpferscheibe begann sich ein weiteres Rad zu drehen – buchstäblich. Die Drehscheibe führte vermutlich zur Erfindung des Rades (mindestens vor 6000 Jahren). Aber nicht überall. Auch da brauchte es ihn wieder: den guten Einfall.