Mit einer Einschränkung allerdings: Von Lametta und Kerzenwachs verunzierte Bäume verschmähen sie; Elefanten schmecken frische Bäume.

Also kommen als verspäteter Weihnachtsschmaus nur jene Bäumchen infrage, die Tannenhändler nicht verkaufen konnten. Bis zu 150 Kilo stopfe ein Elefant täglich in sich hinein, sagen Zoofachleute. Am Baumharz können sich die Tiere indes ihre Mägen verderben. Darum sei Tannenbaum lediglich eine Kost-Abwechslung zu Heu, Rüben, Brot und Obst. Bei der Mahlzeit beweisen Elefanten Sensibilität. Wegen der Nadeln rupfen sie die Zweige vorsichtig ab.