Rührend sind die Reisbauern, die sich augenscheinlich weder aufregen, noch überhaupt Notiz nehmen von der Flegelei.

Es passierte natürlich im Rahmen einer internationalen Red-Bull-Show, langsam das Synonym für sportliche Flegelei: Der Amerikaner Brian Grubb sauste auf den von Menschenhand erschaffenen Reisterrassen in Banaue mit dem Wakeboard zu Tal. Die Reisterrassen auf den Philippinen sind ein Unesco-Weltkulturerbe.

Zerstören Islamisten in Afghanistan oder Timbuktu uralte Kulturgüter, geht jeweils ein Aufschrei durch die westliche Welt. Macht sich indes westliche Sports-«Kultur» breit an Orten, wo sie nichts zu suchen hat, gilt das als «Fun».

(Quelle: youtube/redbull)

Wakeboarding über die Reisfelder