Der Seitenblick

Mythos und die garstige Zeit

© Foto: Max Dohner

Geschichte ist immer auch Teil der Gegenwart, vor allem am Gotthard.

So gesehen, wirkt diese Gruppe wie ein Säumer, der einen Kunden bei garstigem Wetter über die gletschergeschliffenen Felsen beim Hospiz am Gotthard zieht oder zerrt. Eine solche Passreise muss wirklich eine Strapaze gewesen sein.

Auf den zweiten Blick fallen die Elektromasten auf, halb versteckt: Die Gruppe muss modernen Datums sein. Tatsächlich handelt es sich um eine Gedenkstatue auf dem Gotthard zu Ehren von General Suworow. Die Statue wurde 1999 vom russischen Künstler Dmitri Dugarinoff erstellt – zum 200. Jahrestag von Suworows Passüberquerung.

1799 eroberten die Russen den Gotthard von den Franzosen – der Anfang einer weit grösseren Strapaze mit sehr hohen Verlusten. Alles eingeschliffen von der Zeit als weiterer Bestandteil des Mythos Gotthard.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1