Kommentar

Welsche gegen Deutschschweizer: Wer Corona mit Küsschen erklären will, soll mal nach Norden schauen

Pascal Ritter
Corona-Karte: Ein roter Fleck ragt ins mehrheitlich gelbe Deutschland. Es ist Schaffhausen.

Corona-Karte: Ein roter Fleck ragt ins mehrheitlich gelbe Deutschland. Es ist Schaffhausen.

Zuletzt steckten die Welschen viel Kritik ein, weil sie angeblich zu locker mit dem Virus umgingen. Aber Moment.

«Küsschen des Todes» geben sich die Westschweizer. Und ist nicht «Laisser faire» ein französisches Wort? Kein Wunder grassiert die Coronaseuche im Welschland mehr als bei uns. Es muss an den kulturellen Unterschieden liegen!

Moment. Vergessen wir den Röstigraben und schauen nach Norden. Es gibt eine digitale Corona-Landkarte, wo sich Regionen vergleichen lassen. Der Kanton Schaffhausen sieht dort aus wie ein roter Fleck, der von der Schweiz auf das mehrheitlich gelb eingefärbte Deutschland übergeschwappt ist. Schaffhausen, von Deutschland umzingelt, verzeichnete unter seinen rund 80000 Einwohnern in der letzen Woche 270 Ansteckungen. In Baden-Würtemberg waren es weniger als die Hälfte, nämlich 122 pro 80000 Bewohner.

Die Deutschschweizer geben einfach mehr Küsschen als die Deutschen. Und ist nicht «Larifari» ein schweizerdeutsches Wort?

Meistgesehen

Artboard 1