Polemik

Tollhaus Bundeshaus

Frühlingserwachen im Bundeshaus?

Frühlingserwachen im Bundeshaus?

Die Schweiz kennt eine gesunde Kultur der Diskretion»: Wie wahr, liebe «Weltwoche». Das Liebesleben von Bundesparlamentariern und Bundesräten wird in den Medien selten ein Thema –
und das ist auch richtig so. Unsere Politiker sind (zum Glück) auch nur Menschen. Medienkonferenzen von US-Politikern, die unter Tränen ihre Affäre beichten und ihre Gattin öffentlich wirksam um Entschuldigung bitten, sind ein Graus. Und vor allem eines: demütigend für die Frauen.

Solch amerikanische Verhältnisse sind uns fremd. Und dennoch fuhr das Wochenblatt das Thema gross. Auf der Titelseite wurde der grosse Wahrheitsreport versprochen: «Sex und Politik im Bundeshaus: Wie es wirklich ist.» «Nachts, wenn es unter den Kuppeln knistert», ging es im Blattinnern weiter. Der geneigte Leser weiss nun, dass es ab und zu knistert unter Politikern, zwischen Politikern und Lobbyisten, Politikern und Journalisten, Politikern und Weibeln sowie hochrangigen Beamten. Voll das Leben also, auch im Bundeshaus. Viele Anekdoten, wenige Namen. Denn Sie wissen ja: die Schweiz und die Diskretion.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1