Apropos

Smart ist nicht mehr schlau genug

Ein Samsung-Smartphone mit Artificial Intelligence.

Ein Samsung-Smartphone mit Artificial Intelligence.

Haben Sie noch ein Smartphone oder schon ein AI-Phone? AI steht bekanntlich für Artificial Intelligence, Künstliche Intelligenz, und ist der neue Trend der Tech-Branche. Handy-Hersteller preisen ihre Geräte als AI-Devices an, die mit AI-Chips ausgestattet sind und über beeindruckende AI-Features verfügen. Man könnte auch sagen, AI ist das neue Smart. Vor allem aber ist AI das neue Schlagwort. Denn allzu viel künstliche Intelligenz steckt meistens doch nicht in den Geräten. Auf jeden Fall schiesst die AI-Kamera noch nicht selbstständig Fotos. Und der AI powered Cooking Assistant kocht noch nicht autonom ein Gourmet-Menü, sondern ist vielmehr ein Kühlschrank mit integriertem Tablet.

Immerhin müssen wir uns bei diesem Ausmass an Intelligenz keine Sorgen machen, dass sich die AI-TVs vernetzen, und uns durch das Abspielen von subtilen Manipulations-Videos dazu bringen, eine AI-unterstützte Waschmaschine zur Präsidentin zu wählen. Und auch das Szenario, das vor einiger Zeit ein angesehener Philosoph aus Oxford ins Feld führte, scheint noch fern. Er warnte vor der Unberechenbarkeit der künstlichen Intelligenz damit, dass ein Supercomputer auf die Idee kommen könnte, das Ziel aller Existenz sei es, möglichst viele Büroklammern zu produzieren. Und so würde die AI alle Ressourcen – auch die menschlichen Atome – dazu verwenden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1