Noch 16-mal schlafen; dann beginnt – endlich – die Fussball-EM. Und natürlich bieten Grossverteiler und andere Geschäfte schon seit Wochen die entsprechenden Fan-Artikel an: Wimpel, Fahnen und Fähnchen, Schminke, Trikots, Hüte, Sonnenbrillen und neuerdings auch diese coolen Fanflossen, die man aufs Autodach heften kann.

Nicht nur das Sortiment wird ständig grösser. Erfreulicherweise kann man sich in der multikulturellen Schweiz auch mit Fanartikeln der unterschiedlichsten Nationalmannschaften eindecken.

Gut: Italienische, spanische, aber auch kroatische oder türkische Fahnen gibt es schon lange. Seit der deutschen Masseneinwanderung liegen aber auch die schwarz-rot-goldenen Trikots ganz selbstverständlich neben denen mit dem Schweizer Kreuz. Man darf sich also völlig ungeniert als Anhänger der Elf von Jogi Löw outen.

Das ist auch bei dieser EM ohnehin die bessere, weil nachhaltigere Entscheidung: Schwarz-Rot-Gold bleibt ab dem 10. Juni garantiert länger im Spiel als das Schweizer Kreuz. Das kaufen wir dann, wenn die Schweiz ausgeschieden ist zum halben Preis – und sparen es uns für die 1.-August-Feier auf.