14 000 Läuferinnen und Läufer rannten auf der 114 Kilometer langen Strecke rund um Zürich. (Archivbild)

14 000 Läuferinnen und Läufer rannten auf der 114 Kilometer langen Strecke rund um Zürich. (Archivbild)

Wissen Sie eigentlich, was Journalisten an ihren freien Tagen so treiben? Nun, zuweilen rennen sie sich an Volksläufen die Seele aus dem Leib. Am letzten Samstag, zum Beispiel. Da startete CH Media mit einem Team von 14 Journalistinnen und Journalisten an der Zürcher SoLa-Stafette, einem der grössten Laufevents der Schweiz.

14 000 Läuferinnen und Läufer rannten auf der 114 Kilometer langen Strecke rund um Zürich. Die 1000 teilnehmenden Teams, darunter Firmen und Vereine, überwanden 2655 Höhenmeter, trotzten dem zuweilen miesen Wetter, kämpften sich durch Momente des Zweifelns, rangen um Luft und ignorierten den stechenden Schmerz in den Seiten und die brennenden Schenkel. Die Masse quälte sich, freute sich und feierte ein friedliches Sportfest, perfekt organisiert vom Akademischen Sportverband Zürich.

Mitmachen – so lautet der Konsens auch an der SoLa-Stafette – ist alles. Und trotzdem möchten wir Ihnen den Blick auf die Schlussrangliste nicht vorenthalten. Das CH-Media-Team rannte unter die Top 100 und landete auf dem 96. Schlussrang. Schneller als die Redaktion dieser Zeitung war kein anderes Journalisten-Team im Land. Wenn der alte Spruch über den gesunden Geist im gesunden Körper («mens sana in corpore sano») noch stimmt, dann darf gesagt sein: Sie, liebe Lesende, halten ein äusserst geistreiches Blatt in der Hand.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1