In Dietikon weigert sich die S-Bahn aus betrieblichen Gründen, ihre Passagiere weiter in Richtung Zürich zu befördern. Umsteigen auf den Bus. Es gibt Schöneres als eine Tour de Limmattal an einem trüben Sonntagmorgen, doch dann hält der Bus im Paradies.

Die Haltestelle mit diesem Namen befindet sich in Oberengstringen. Sofern man das aus irdischer Sicht beurteilen kann, ist Nomen nicht Omen. Graue Blöcke und eine viel befahrene Hauptstrasse. Wie kommt eine Bushaltestelle zu diesem Namen? Paradies ist ein Flurname, der in der ganzen Schweiz verbreitet ist. In Oberengstringen ist er bereits 1877 auf der Siegfriedkarte vermerkt.

Als Flurname bezeichnet Paradies einen Ort, der besonders angenehm ist oder gegenüber anderen Fluren Vorteile hat. Viele Flurnamen haben ihren Ursprung in der Landwirtschaft, ein Paradies könnte eine besonders fruchtbare Fläche bezeichnen. Oder einen Ort mit einer schönen Aussicht. Ein Flurname mit der gleichen Bedeutung ist Himmelrich. Das Gegenstück ist der ebenfalls weit verbreitete Name Hölle, der zum Beispiel einen ertragsschwachen Acker bezeichnen kann.

Haltestellen mit Himmel im Namen gibt es einige, eine mit Hölle zu finden, ist schwieriger. Aber je nach Laune der S-Bahn ist schon die Zugfahrt ein Highway to Hell.