Die von der SVP lancierte Initiative fordert, straffällige Ausländer ohne Wenn und Aber auszuschaffen. Sie ist die direkte Folge der Ausschaffungsinitiative, die laut der
SVP nicht genügend umgesetzt wird.

Initiativen der SVP, besonders zu Ausländerfragen, schlagen hohe Wellen. So auch in den sozialen Medien.

Der Newsfeed auf Facebook ist überfüllt mit Fotos von ausgefüllten Stimmzetteln, die empörte Bürger posten.

Solche Posts bieten ausgezeichnete homogene Biotope, wo keine andere Meinung geduldet wird. Man sitzt im Kreis und klopft der Person vor sich auf die Schulter. So wie man reinruft, so kommt es zurück. Ein konstruktiver Dialog über das Thema aber entsteht nicht.

Traut sich aber doch mal ein Andersdenkender in diese Wohlfühloase, stürzt sich die Gemeinschaft kollektiv auf den Eindringling und erstickt einen sachlichen Diskurs bereits im Kern.

Sieht so der politische Dialog in der neuen Welt aus? Ganz schön langweilig.