Polemik

Ein Algorithmus fürs Zügeln, bitte!

Wohnungswechsel ist meistens immer noch Handarbeit.

Wohnungswechsel ist meistens immer noch Handarbeit.

Einkaufen? Per Mausklick. Gemüse schmoren? Steamer-Knopf drücken. Geschirr reinigen? Abwaschmaschine-Knopf drücken. Kleider kaufen, Kleider waschen, Kleider trocknen – für alles kann man einfach einen Knopf drücken. Ich musste aber zügeln. Ja, man kann Zügelmänner organisieren, die einem das Kistenschleppen abnehmen. Aber im Jahr 2016 nach Christus, mitten im digitalen Zeitalter, musste ich die Kisten selber packen und – viel schlimmer – auspacken.

Ihr smarten Köpfe im Silicon Valley, für alles habt ihr Algorithmen gefunden: Solche, die medizinische Diagnosen stellen, solche, die Dialekte erkennen oder Werbung richtig platzieren. Aber einen Zügelalgorithmus habt ihr nicht. Ich bräuchte nur ein Progrämmchen, wo ich den neuen Wohnungsgrundriss eingeben kann. Was ich besitze, weiss das Netz ja schon. Der Algorithmus soll mich mit meinem Zeug dann an die perfekten Orte dirigieren. Nach Feng-Shui ausgerichtet, stylish-modern, einfach praktisch oder was man halt für eine Einrichtungsform ausgewählt hat. Könntet ihr doch tun. Statt einen Algorithmus zu erfinden, der Amerika Trump wählen lässt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1