Was für ein prachtvoller goldener Oktober! Haben sich die Frühnebel erst einmal verzogen, heizt die Sonne immer noch kräftig ein. Über die 20-Grad-Marke stiegen in der vergangenen Woche die Temperaturen. Doch das schöne Wetter hat auch seine Schattenseiten. Nein, für einmal denken wir nicht an die Klimaveränderung, sondern befassen uns mit dem gravierenden Problem, ob es nun noch Sommer oder doch schon Herbst ist. Kalendarisch und meteorologisch ist die Sache klar: Es ist Herbst. Bloss scheint sich das Wetter gerade nicht daran zu halten. «Temperaturen über dem für die Jahreszeit üblichen Mittel», verkünden die Wetterfrösche seit Wochen.

Damit stellt sich die Frage, wie man sich saisonal korrekt verhält. Wie im Sommer oder wie im Herbst? Also Grill oder Racletteofen? Die Werbung hat sich entschieden und von den «Grillitariern» auf « e chli stinke muess es» umgestellt. Auch im Freundeskreis wird man reihum zu Racletteabenden eingeladen. Und wie ist das mit den Klamotten? Kurzarm-Shirt oder warme Jacke? Sommerhose oder Jeans? Frieren am frühen Morgen oder Schwitzen zur Mittagszeit?

Was für eine Krux mit den Jahreszeiten! Wirklich? Mal abgesehen davon, dass sich das Kleider-Problem mit dem Schichten-Look prima lösen lässt: Geniessen wir doch einfach den warmen Herbst. Wir werden lange genug über kalte Wintertage jammern.