Apropos

Das Mysterium von Gleis 5 und 6

Der Bahnhof Olten.

Der Bahnhof Olten.

Verkehrstechnisch gesehen ist der Bahnhof Olten so etwas wie der Nabel der Welt. Die wenigsten Auswärtigen kennen die unspektakuläre Kleinstadt Olten, jedermann kennt ihren Bahnhof. Wer mit dem Zug durchs Land unterwegs ist, kommt hier unweigerlich vorbei. Von zwölf Gleisen am Kilometer null des schweizerischen Eisenbahnnetzes gehen hier die Züge in alle Richtungen.

Wie viele der Reisenden haben sich wohl schon Gedanken darüber gemacht, dass es genau genommen gar nicht zwölf Gleise sind? Sie sind zwar bis 12 nummeriert, aber es fährt nie ein Zug von Gleis 5 ab, keiner kommt auf Gleis 6 herein. Wer beim Umsteigen etwas Zeit hat, kann ruhig einmal nachzählen. Es gibt ein Gleis 4 und ein Gleis 7, Gleis 5 und Gleis 6 wird er suchen können, so lange er will, sie existieren nicht.

Das Mysterium muss uns nicht beunruhigen, kein Pendler wird in den Wahnsinn getrieben, weil ihm ein Anschluss auf Gleis 5 oder 6 vorgegaukelt wird, die sich in Luft aufgelöst haben. Im Rätsel könnte aber die geniale Lösung für unsere Verkehrsprobleme stecken. Das Bundesamt für Strassen, dem Untertunnelungen für den umstrittenen Ausbau der A1 zu teuer sind, sollte sich mal bei den Kollegen von der SBB erkundigen: Die wissen offenbar, wie man zusätzliche Spuren verschwinden lässt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1