Kommentar

Breitere Parkfelder im Parkhaus Obertor: Nicht mehr Platz – mehr Rücksicht

Christian Breitschmid: «Nicht die Parkfelder müssen wachsen, sondern das Können im Umgang mit der Maschine und die Fähigkeit, auch an die Bedürfnisse der nebenan Parkenden oder Lebenden zu denken.» (Symbolbild)

Christian Breitschmid: «Nicht die Parkfelder müssen wachsen, sondern das Können im Umgang mit der Maschine und die Fähigkeit, auch an die Bedürfnisse der nebenan Parkenden oder Lebenden zu denken.» (Symbolbild)

Die Parkhaus Obertor AG in Bremgarten reagiert auf die steigende Zahl übergrosser Autos und die offensichtlich sinkende Fähigkeit der Automobilisten, ihre Wagen innerhalb normierter Parkplätze abzustellen: Im ersten Untergeschoss bietet sie jetzt XXL-Parkplätze von gut drei Metern Breite an. Die sind teurer als die Normparkplätze, was nichts als logisch ist: Wer mehr Platz beansprucht, soll auch mehr dafür bezahlen.

Das Problem ist, dass das Problem damit nicht gelöst ist. Denn 60 bis 80 Zentimeter breitere Parkfelder führen nicht automatisch dazu, dass aus schlechten Einparkern gute werden. Der erste Eindruck im Parkhaus hat gezeigt, dass es auch Fahrer von gewöhnlichen Autos schaffen, ihre Karosse knapp an oder sogar auf die weisse Linie zu setzen.

Das führt dazu, dass der Nachbar zur Rechten nicht mehr in seinen Wagen steigen kann oder der Fahrer selbst nachher über den Beifahrersitz klettern muss, wenn ihn links einer zuparkt. Ganz zu schweigen von denen, die hinten oder vorne weit über das Parkfeld hinausragen oder total schräg in den Feldern stehen.

Dies sind sichtbare Zeichen für den allgemein herrschenden Egoismus und die Rücksichtslosigkeit, die sich nicht nur auf den Strassen der Schweiz breitmachen. Nicht die Parkfelder müssen wachsen, sondern das Können im Umgang mit der Maschine und die Fähigkeit, auch an die Bedürfnisse der nebenan Parkenden oder Lebenden zu denken. SUV-Fahrer müssen diesbezüglich generell über die Bücher. Aber auch alle anderen kaufen sich durch höheren Taxen nicht einfach von Rücksichtnahme und Anstand frei.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1