Eigenmietwert

Aargauer Eigentümer fahren immer noch gut

Eigenmietwert-Erhöhung: Die Anpassung auf die vom Bundesgericht verlangten 60 Prozent bringt Kanton und Gemeinden rund 27 Millionen Franken ein.

Eigenmietwert-Erhöhung: Die Anpassung auf die vom Bundesgericht verlangten 60 Prozent bringt Kanton und Gemeinden rund 27 Millionen Franken ein.

Der Eigenmietwert im Aargau wird ab 2016 erhöht. Das hat das Aargauer Parlament entschieden. Das bedeutet, dass die Hausbesitzer mehr bezahlen müssen. Der Kommentar.

Das Bundesgericht verlangt einen Eigenmietwert von mindestens 60 Prozent der Marktmietwerte. Der Aargau hat einen schlauen Weg gefunden, diesen Wert zwischenzeitlich zu unterschreiten und die Eigentümer damit zu schonen. Das kantonale Gesetz verlangt nämlich erst dann eine Anpassung, wenn er unter 55 Prozent sinkt.

Dieser Fall ist eingetreten. Das Gesetz jetzt verlangt eine Anpassung nach oben. Deshalb hatte der Grosse Rat am Dienstag über einen Antrag der Regierung für eine Erhöhung und daraus folgende Mehreinnahmen für Kanton und Gemeinden von 27 Millionen Franken zu entscheiden.

Den Eigentümern tut das natürlich weh. Verständlich deshalb, dass sich nicht nur SVP und FDP mit der Anpassung schwertaten. Natürlich kann man auch über Sinn und Unsinn des Eigenmietwerts debattieren, am Dienstag aber ging es lediglich um die Umsetzung eines Gesetzes. Die sind dazu da, um angewendet zu werden. Nur so bewahrt man sich das unvergleichlich hohe Gut der Rechtssicherheit.

Natürlich kann man darüber streiten, ob der Kanton die richtige Methodik anwendet, genug Objekte einbezogen hat. Anderseits fällt auf, dass der Meccano für die inzwischen sieben Erhebungen des Kantons zum Eigenmietwert erst jetzt heftig hinterfragt wird, wo erstmals eine Erhöhung fällig wird.

Es ist deshalb richtig, dass der Wert künftig wieder effektiv bei 60 Prozent liegt. Die meisten Kantone verlangen gleich viel, Nachbar Zürich sogar 70 Prozent. Aargauer Eigentümer fahren also vergleichsweise immer noch gut.

Grafik: Elia Diehl

Infografik: Zu-und Abschläge für die Festlegung der Eigenmietwerte per 1. Januar 2016

Meistgesehen

Artboard 1