Was mir jedoch auffällt: Mein Chauffeur-Kollege Claudio Wilhelm wohnt in Seengen und fährt oft als Passagier mit dem Bus zur Arbeit nach Lenzburg. Wenn er in seiner Busfahreruniform neben mir steht, dann kommt es mir vor, als würden auf diesen Fahrten immer besonders viele der einsteigenden Passagiere ein Billett lösen...

Kürzlich fuhren zwei Kontrolleure mit mir mit. Sie stiegen inkognito zu. Nach der Abfahrt standen sie auf - «Billettkontrolle» - und gingen durch den Bus, der eine von vorne nach hinten, der andere von hinten nach vorne. An der Endstation fragte ich sie, welches eigentlich die dümmsten Ausreden seien, die sie zu hören bekämen.

Eine lautet so: «Der Billettautomat im Bus war defekt.» Gut gebrüllt, Löwe: Die Fahrzeuge des Regionalbus Lenzburg weisen, im Gegensatz zu anderen Verkehrsbetrieben, keine Automaten auf, hier stellt der Chauffeur die Billette aus.

Originell ist auch diese Ausrede: «Es regnete so stark, da muss sich der Chauffeur derart konzentrieren, dass ich ihn nicht mit meinem Billettkauf zusätzlich belasten wollte.»

Unter «dumm gelaufen» lässt sich folgende Episode abbuchen: Ein Teenager prahlte im Bus vor seinen Kollegen, wie er tags zuvor voll krass kontrolliert worden sei. Er habe aber - clever, wie er sei - vorgetäuscht, keinen Ausweis dabei zu haben, und dann einen falschen Namen und eine falsche Adresse angegeben. Was der Schlaumeier nicht merkte: Ebendiese Kontrolleure sassen wieder im Bus und hörten mit. Diesmal konnte er nicht mehr schlüpfen.

Aber zurück zu meiner Fahrt: Von Lenzburg nach Mägenwil konnten alle Fahrgäste ein Billett vorweisen. Ein Mann jedoch hatte am Flughafen Basel ein Zugbillett nach Othmarsingen gelöst und hätte mit diesem streng genommen nicht mit dem Bus fahren dürfen. Doch in diesem Fall drücken die Kontrolleure ein Auge zu, wie es der gesunde Menschenverstand gebietet.

Auf dem Rückweg jedoch geht ein Fahrgast ins Netz: nicht etwa ein flegelhafter Teenager, wie es das Klischee will. Sondern eine ältere, elegante Dame, die mit Freundinnen nach Lenzburg zum Einkaufen fährt. Die Busse über 100 Franken wird in den kommenden Tagen per Post zugestellt. Die ganze Szene ist der Frau sichtlich peinlich. Leicht verschämt kauft sie bei mir sofort zwei Mehrfahrtenkarten - «damit das ganz sicher nicht mehr passiert».

Christian Dorer ist Chefredaktor der Aargauer Zeitung. Er hat den Car-Ausweis und fährt in seiner Freizeit einmal pro Monat beim Regionalbus Lenzburg (RBL).

christian.dorer@azmedien.ch

www.twitter.com/ChristianDorer