Flugzeugabsturz
Wird MH370 endlich gefunden? Diese Bilder sollen die verschollene Malaysian-777 zeigen

Es ist das wohl grösste Rätsel in der Luftfahrt-Geschichte. Im März 2014 verschwand nach dem Start in Kuala Lumpur eine Boeing 777 der Malaysian Airlines mit 239 Menschen an Bord vom Radar.

Merken
Drucken
Teilen
Auf Nimmerwiedersehen: Eine Boeing 777 von Malaysian Airlines wird seit März 2014 vermisst.

Auf Nimmerwiedersehen: Eine Boeing 777 von Malaysian Airlines wird seit März 2014 vermisst.

Auf Nimmerwiedersehen: Eine Boeing 777 von Malaysian Airlines wird seit März 2014 vermisst.

Auf Nimmerwiedersehen: Eine Boeing 777 von Malaysian Airlines wird seit März 2014 vermisst.

watson.ch

Seit dreieinhalb Jahren haben Wissenschaftler den indischen Ozen erfolglos nach dem Wrack des Flugzeug abgesucht. Bislang sind bloss einzelne Trümmerteile in Westafrika angeschwemmt worden.

Jetzt gibt es eine neue heisse Spur. Australische Experten haben Satellitenaufnahmen ausgewertet. Darauf sind mindestens 12 Objekte ersichtlich, welche Trümmerteile des Flugzeuges sein könnten. Mit deren Position und Strömungsberechnungen haben die Wissenschaftler drei neue Suchgebiete abgeleitet, wie die Forscher am Mittwoch bekannt gaben.

Auf Nimmerwiedersehen: Eine Boeing 777 von Malaysian Airlines wird seit März 2014 vermisst.

Auf Nimmerwiedersehen: Eine Boeing 777 von Malaysian Airlines wird seit März 2014 vermisst.

watson.ch

Die Bilder stammen von einem französischen Satelliten und wurden zwei Wochen nach dem Verschwinden des Flugzeuges aufgenommen. Die Aufnahmen verstaubten darauf aber offenbar in einem Archiv.

«Es gibt aber keinen Beweis, dass die Objekte tatsächlich von MH370 stammen. Aber das ist eine wichtige Spur, der wir nachgehen müssen», sagte ein Wissenschaftler. (amü)