Europa
Von der Leyen: Chancen für Brexit-Pakt geringer als für No Deal

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hält einen Brexit-Handelspakt mit Grossbritannien inzwischen für unwahrscheinlicher als einen No Deal zum Jahreswechsel.

Drucken
Teilen
Ursula von der Leyen (CDU), Präsidentin der Europäischen Kommission, kommt für einen EU-Gipfel der Staats- und Regierungschefs in das Gebäude des Europäischen Rates. Foto: John Thys/Pool AFP/AP/dpa

Ursula von der Leyen (CDU), Präsidentin der Europäischen Kommission, kommt für einen EU-Gipfel der Staats- und Regierungschefs in das Gebäude des Europäischen Rates. Foto: John Thys/Pool AFP/AP/dpa

Keystone/Pool AFP/AP/John Thys

Entsprechend informierte von der Leyen nach Angaben eines Diplomaten am Freitag die EU-Staats- und Regierungschefs beim EU-Gipfel in Brüssel. Wie hoch die Chancen für eine Einigung noch seien, habe die Kommissionschefin nicht gesagt, hiess es.

Von der Leyen hatte sich am Mittwochabend mit dem britischen Premierminister Boris Johnson zum Krisengespräch getroffen, doch wurde kein Fortschritt erreicht. Beide Seiten setzten sich eine letzte Frist für Verhandlungen bis Sonntag. Johnson warnte am Donnerstag, dass es nun "eine hohe Wahrscheinlichkeit" für einen "No Deal" gebe. Grossbritannien scheidet zum Jahresende aus dem EU-Binnenmarkt und der Zollunion aus. Ohne Vertrag drohen Zölle und grosse Handelshemmnisse.