Unfall
Mindestens 31 Menschen sterben bei Busunglück in Marokko

Bei einem schweren Busunglück in Marokko sind am Freitag mindestens 31 Menschen getötet worden. Die meisten Opfer waren junge Sportler.

Drucken
Teilen
Bei einem schweren Busunglück in Marokko sind am Freitag mindestens 31 Menschen getötet worden. (Archiv)

Bei einem schweren Busunglück in Marokko sind am Freitag mindestens 31 Menschen getötet worden. (Archiv)

Keystone

Nach Angaben der marokkanischen Nachrichtenagentur MAP befand sich der Bus mit rund 50 Sportlern und ihrem Trainer auf der Rückfahrt von einem Wettkampf im Norden des Landes, als er am frühen Morgen unweit der südmarokkanischen Stadt Tan-Tan frontal mit einem Lastwagen zusammenstiess und in Flammen aufging.

Die Nachrichtenportale Medias 24 und Goud berichteten von 40 Toten, doch wurde diese Zahl von den örtlichen Behörden zunächst nicht bestätigt. Neun Menschen wurden nach deren Angaben verletzt und ins Spital gebracht, zwei von ihnen schwebten in Lebensgefahr.

Auf Marokkos Strassen kommt es immer wieder zu schweren Unfällen. Nach Behördenangaben sterben dabei jährlich rund 4000 Menschen. Beim bislang schwersten Unfall wurden im September 2012 ebenfalls im Süden des Landes 42 Menschen getötet.

Aktuelle Nachrichten