Europa
Merkel zu Brexit-Pakt: Alles versuchen, um Ergebnis zu bekommen

Bei den Verhandlungen der EU-Kommission mit Grossbritannien über einen Brexit-Handelspakt sollte nach den Worten der Bundeskanzlerin Angela Merkel alles versucht werden, um zu einem Ergebnis zu kommen. Jede Möglichkeit, noch zu einem Ergebnis zu kommen, sei hoch willkommen, sagte Merkel am Sonntag in Berlin nach Beratungen von Bund und Ländern zum weiteren Vorgehen in der Corona-Krise. Mit Blick auf das Ausscheiden Grossbritanniens aus dem Binnenmarkt sagte Merkel, es gehe um faire Wettbewerbsbedingungen.

Drucken
Teilen
Ein spezielles Verkehrsleitsystem auf der Autobahn M20 in der Nähe von Ashford in der Grafschaft Kent getestet. Das System soll im Rahmen des Brexit ermöglichen, den Verkehr in beiden Richtungen auf der Autobahn aufrecht zu erhalten, während gleichzeitig Lastwagen in einer Warteschlange stehen, bis sie in den Hafen von Dover oder Richtung Eurotunnel fahren können. Foto: Matt Dunham/AP/dpa

Ein spezielles Verkehrsleitsystem auf der Autobahn M20 in der Nähe von Ashford in der Grafschaft Kent getestet. Das System soll im Rahmen des Brexit ermöglichen, den Verkehr in beiden Richtungen auf der Autobahn aufrecht zu erhalten, während gleichzeitig Lastwagen in einer Warteschlange stehen, bis sie in den Hafen von Dover oder Richtung Eurotunnel fahren können. Foto: Matt Dunham/AP/dpa

Keystone/AP/Matt Dunham

Mit dem möglicherweise entscheidenden Gespräch des britischen Premierministers Boris Johnson mit der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen über einen Brexit-Handelspakt wird am Sonntag um die Mittagszeit gerechnet, wie die EU-Kommission mitteilte.

Grossbritannien hat die EU bereits Anfang des Jahres verlassen. Bis Ende des Jahres gilt aber noch eine Übergangsfrist, während der fast alles beim Alten bleibt. Sollte bis dahin kein Handelspakt vereinbart sein, drohen hohe Zölle und andere Handelshemmnisse.