First Ladies
Melania Trump kopierte Michelle Obama – nun traf sie das Original im Weissen Haus zum Tee

Beim Besuch der Trumps bei den Obamas im Weissen Haus standen der 44. und der 45. Präsident der USA im Rampenlicht. Getroffen haben sich aber auch die beiden Gattinnen: Melania Trump und Michelle Obama.

Merken
Drucken
Teilen
First Ladies unter sich Melania Trump und Michelle Obama beim Tee im Yellow Oval Room im Weissen Haus

First Ladies unter sich Melania Trump und Michelle Obama beim Tee im Yellow Oval Room im Weissen Haus

White House / Chuck Kennedy

Das Weisse Haus hat ein Foto vom Treffen der First Ladies publiziert. Der Informationswert ist natürlich gering. Die beiden im zweiten Stock im Yellow Oval Room. Das Bild zeigt, wie sie sich gegenüber sitzen, die Gesichter einander zugewandt. Michelle Obama spricht, Melania Trump hört zu, ihr Haar trägt sie wie gewohnt offen und leicht gewellt. Ganz vergessen scheint, dass Melania Trump sich für eine Parteitagsrede von einer Rede von Michelle Obama bedient hatte. Wobei ihre Redenschreiberin die Verantwortung für den Faux-pas übernahm.

First Ladies unter sich Melania Trump und Michelle Obama beim Tee im Yellow Oval Room im Weissen Haus

First Ladies unter sich Melania Trump und Michelle Obama beim Tee im Yellow Oval Room im Weissen Haus

White House / Chuck Kennedy

Obwohl es scheinbar beiläufig aufgenommen wurde, erscheint es perfekt inszeniert, zumal es das einzige Bild vom Treffen ist. Es soll wohl wenig Interpretationsspielraum lassen. Anders als all die Videos und Bilder, welche die Medien vom Treffen von Barack Obama und Donald Trump machten, als dies nach ihrem Treffen vor die Medien traten und einige nette Sätze sagten. Laut der britischen "Sun" hat das Weisse Haus das Foto erst auf den Druck der Medien (auf seinem Flickr-Account) publiziert.

Der Trump-Clan Trumps erste Ehefrau Ivana Trump (Zelnícková). Das Bild des ehemaligen Models stammt aus dem Jahr 2009. Ivana stammt aus Tschechien. Das Paar war von 1977 bis 1990 verheiratet.
10 Bilder
Kinder aus erster Ehe mit Ivana Marie Zelnícková Ivanka Trump (*1981), Eric Trump (*1984) und Donald Jr. Trump (*1977).
Der Trump-Clan
Trumps zweite Ehefrau Marla Maples Trump war von 1993 bis 1999 mit der amerikanischen Schauspielerin Marla Maples verheiratet. 1993 kam ihre gemeinsame Tochter Tiffany zur Welt. Bild 1993.
Marla Maples Das Bild stammt aus dem Jahr 2007
Glamour-Paar: Donald Trump mit seiner dritten Ehefrau Melania Donald und Melania Trump anlässlich der Golden Globe Awards 2007. Mit dem slovenischen Model Melania Knauss ist Trump seit 2005 verheiratet. 2006 wurde ihr Sohn Barron William geboren.
Barron William Der Sohn von Melania und Donald Trump wurde über Nacht bekannt, weil er während der Siegesrede seines Vaters vor Müdigkeit fast stehend eingeschlafen war.
Donald, Barron, Melania
Wahlkampfhelferin Melania Trump
Melania Trump während der Wahlkampagne

Der Trump-Clan Trumps erste Ehefrau Ivana Trump (Zelnícková). Das Bild des ehemaligen Models stammt aus dem Jahr 2009. Ivana stammt aus Tschechien. Das Paar war von 1977 bis 1990 verheiratet.

Keystone

Das Bild und der Raum, in dem sich Michelle Obama und Melania Trump trafen, strahlen Ordnung und Wohlsituiertheit aus. Zwischen den sitzenden Frauen stehen zwei Tischchen, darauf Porzellantassen und Gebäckschalen.

Im Hintergrund zu sehen sind ein Kamin, Kerzenständer oder ein grosser Spiegel. An den hellorangen Tapeten hängen Bilder, ausschnittweise erkennbar sind. Im Vordergrund auf einem weiteren Tisch ein farbiges Blumengesteck. Alles Zeichen, dass die Gastgeberin Wert darauf legt, damit sich ihr Gast wohl fühlt.

Für diverse Medien reicht das, um von einem "eisigen Treffen" (Gala) oder einer "frostigen Teestunde" (Die Welt) zu schreiben. Donald Trump dagegen hielt dagegen in einem Tweet fest, dass seine Frau Michelle Obama sehr möge.

Ein Foto von den beiden Ehepaare vor dem Weissen Haus wurde nach Angaben von US-Medien dagegen von Barack Obama abgesagt.

Michelle Obama führte Melania Trump durch Ostflügel des Weissen Hauses. Dort wohnen die Obamas. Laut einem Sprecher des Weissen Hauses haben die beiden Frauen über das Elternsein und Schwierigkeiten der Kindererziehung im Rampenlicht gesprochen.

Trump-Sohn Barron, der bei der Siegesrede von Vater Donald fast stehend eingeschlafen war, ist zehn Jahre alt. Er ist also in einem ähnlichen Alter wie die Obama-Töchter Malia und Sasha, als diese im Alter von zehn und sieben Jahren mit ihren Eltern ins Weisse Haus zogen.

Barack Obama begrüsst Donald Trump im Weissen Haus
16 Bilder
Freunde sehen anders aus. Doch am Ende zeigen unsere späteren Bilder, dass sie doch noch miteinander können.
Beste Freunde sind sie nicht, das hatten sie während des Wahlkampfes klargemacht. Entsprechend verhalten war das Treffen.
Grosses Interesse an den ungleichen Menschen Trump und Obama.
Obama hat Trump erklärt, wie der Übergang bis zum Amtsantritt am 20. Januar 2017 vor sich gehen wird.
Trump hört zu.
"Es war mir eine grosse Ehre", sagte Trump, "wir haben uns vorher ja noch nie getroffen."
Respekt zum Ende.
"Ich freue mich auf die Zusammenarbeit, das schliesst auch seinen Rat ein", sagte Trump an Obamas Adresse.
Obama: "Wenn Sie erfolgreich sind, ist das Land erfolgreich."
Und dann lachen sie doch noch.

Barack Obama begrüsst Donald Trump im Weissen Haus

Keystone