USA
Hat Sarah Palin eine Schwäche für Kokain?

Eine neue Biographie über die rechte US-Politikerin Sarah Palin enthüllt pikante Details. So soll Palin schon gekokst und eine Flair für dunkle Männer haben. Ehemann Todd ist über die Enthüllungen gar nicht erfreut.

Drucken
Sarah Palin winkt ihren Anhängern zu. Wie lange noch?

Sarah Palin winkt ihren Anhängern zu. Wie lange noch?

Keystone

Im Buch «The Rogue: Searching for the Real Sarah Palin» («Die Einzelgängerin: Auf der Suche nach der echten Sarah Palin») fährt Autor Joe McGinniss mit brisanten Details über Sarah Palin. Die frühere Gouverneurin des Bundesstaates Alaska und mögliche republikanische Präsidentschaftskandidatin soll unter anderem Kokain konsumiert haben.

McGinniss schreibt auch, dass Palin als junge Fernseh-Reporterin vor ihrer Heirat eine kurze Affäre mit NBA-Superstar Glenn Rice gehabt haben. Rice bestätigt die Affäre mit den Worten: «Sie war eine tolle Frau, sehr nett. Ich war begeistert von ihr. Danach war ich ein wenig verliebt in sie.»

Im Nahkampf mit Geschäftpartner des Ehemannes

Palin soll überdies auch ein Twchtelmechtel mit dem Geschäftspartner ihres Mannes Todd gehabt haben.

Es ist nicht die erste Biografie von McGinness, die für Schlagzeilen sorgt. Er hat bereits mit Biografien über Richard Nixon und Teddy Kennedy für viel Wirbel gesorgt. Und jetzt eben mit einem Buch über Sarah Palin, das am nächsten Dienstag erscheinen soll. Die Details liess er nun via das US-Blatt «National Enquirer» verbreiten.

«Voller eckelhafter Lügen»

Ehemann Todd Palin ist übers Biografie entsetzt. Das Buch sei «voller ekelhafter Lügen, Unterstellungen und Schmierereien», lässt er sich vernehmen. McGinniss sei «ein Mann, der ohne Unterlass meiner Familie nachstellt». Der Autor hatte im vergangenen Jahr für Schlagzeilen gesorgt, als er für seine Recherchen ein Nachbarhaus der Palins in Alaska anmietete.

Für Palin, die sich gerne als moralische Gralshüterin des konservativen Amerikas präsentiert, kommt das Buch ungelegen. Sie hat bisher offen gelassen, ob sie sich um die Kandidatur der Republikaner bei der Präsidentschaftswahl 2012 bewerben wird. (rsn)

Aktuelle Nachrichten