Frankreich
Frankreich gedenkt in Mali gefallener Soldaten

Mit einem Trauerzug hat Frankreich dreier in Mali gefallener Soldaten gedacht. Bürgerinnen und Bürger waren eingeladen, dem Gedenken am Montagnachmittag an der Pariser Brücke Alexandre III beizuwohnen. Zahlreiche Militärflaggen säumten die Strasse.

Drucken
Teilen
Fahrzeuge mit den Särgen von drei französischen Soldaten fahren in Paris über die Brücke Alexandre III an einer Gruppe von Menschen vorbei, die den Soldaten gedenken. Foto: Alain Jocard/AFP/dpa

Fahrzeuge mit den Särgen von drei französischen Soldaten fahren in Paris über die Brücke Alexandre III an einer Gruppe von Menschen vorbei, die den Soldaten gedenken. Foto: Alain Jocard/AFP/dpa

Keystone/AFP/Alain Jocard

Im Anschluss war auf dem nahe gelegenen Invalidengelände eine private Trauerzeremonie geplant. Am Dienstag soll den Gefallenen am Ort ihres Regiments in Thierville-sur-Meuse gedacht werden.

Die drei Soldaten waren am 28. Dezember im Einsatz gegen Islamisten gefallen. Sie waren in einem gepanzerten Fahrzeug unterwegs gewesen, als eine improvisierte Sprengladung explodierte. Sie hatten an einer Operation in der Gegend von Hombori teilgenommen. Am Samstag fielen nach der Explosion eines Sprengsatzes in der malischen Region Menaka zwei weitere französische Soldaten.