Wakkerpreis 2021 BG

Sharleen Wüest
Merken
Drucken
Teilen
Den diesjährigen Wakkerpreis erhält die Gemeinde Prangins am Genfersee.
Mit der Auszeichnung würdigt der Heimatschutz das «zukunftsweisende Modell für die Raumplanung». (im Bild: Die reformierte Kirche)
Der historische Ortskern sowie das barocke Schloss gelten als besonders schützenswert.
Ausgezeichnet werden Gemeinden, die bezüglich Ortsbild- und Siedlungsentwicklung besondere Leistungen vorzeigen können.
Die Förderung gestalterischer Qualität bei Neubauten gehört zu den besonderen Leistungen. (im Bild: Neubau Kindergarten / Vorschule «Les Morettes»)
Wichtig ist zudem eine vorbildliche Ortsplanung, die Rücksicht auf die Anliegen der Umwelt nimmt.
Die Gemeinde lege Wert auf die Pflege und Aufwertung der bestehenden baukulturellen und landschaftlichen Qualitäten.
Somit werde ein Mehrwert für alle geschaffen. (im Bild: Gasthaus Auberge communale im Dorfzentrum)
Der Wakkerpreis ist mit 20'000 Franken dotiert. (im Bild: Der historische Dorfkern von Prangins )
Im Bild zu sehen ist das Schloss Prangins (Chateau de Prangins), Sitz des Schweizerischen Nationalmuseums (SNM) in der Romandie.
Ein Teil des historischen Dorfkerns.