Deutsche Wiedervereinigung 1989/3. Oktober 1990

Sandra Meier
Merken
Drucken
Teilen
Rund eine Million Menschen feierten in Berlin wie hier auf der Strasse 'Unter den Linden' in der Nacht zum 3. Oktober 1990 die wiedergewonnene deutsche Einheit.
Die ersten Steine sind gefallen: Menschen aus Ost und West tanzen am Tag nach der Grenzöffnung auf der Mauer vor dem Brandenburger Tor in Berlin am 10. Nov. 1989.
Um Mitternacht war der Beitritt der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland wirksam geworden.
Bei der Feier in Berlin am 3. Oktober 1990 winken von der Freitreppe des Reichstagsgebäude (von links) Bundesaussenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP), Frau Hannelore Kohl, Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) und Bundespräsident Richard von Weizsäcker, daneben halb verdeckt Lothar de Maiziere, der letzte DDR-Ministerpräsident.
Eine riesige Menschenmenge bewegt sich am 3. Oktober 1990 auf der Straße "Unter den Linden" in Berlin.
DDR-Grenzsoldaten schauen am 11. November 1989 durch ein Loch, das Jugendliche in die Berliner Mauer gestemmt haben.
Eine lange Schlange Trabis am 5. November 1989. Nur vier Tage später werden die Grenzen zur DDR geöffnet.
Das war einen Monat früher kaum vorstellbar: Ostdeutsche Grenzkontrolleure schütteln im Dezember die Hände von westdeutschen Polizisten.
11.11.1989, Berlin: Jubelnd laufen drei junge Ost-Berliner durch einen Berliner Grenzübergang.