15 Jahre Tagesschule drive Aarau

Bea Thönen
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
3 Bilder
Erinnerungsfoto Drei ehemalige Schülerinnen posieren für die Ahnengalerie
Ehemalige im Zentrum Ein starkes Zeichen: fast 30 Ehemalige besuchten ihre "alte" Schule.

Bilder zum Leserbeitrag

Was vor 15 Jahren, am 09. August 1999 mit sieben Kindern begann, hat sich in der Zwischenzeit zu einem festen Bestandteil des Aargauischen Privatschulwesens entwickelt. Über 180 Kinder haben während dieser Zeit über kürzere oder längere Zeit das drive besucht. Anlässlich der Schulschlussfeier vom vergangenen Freitag wurde dieses Jubiläum gebührend gefeiert. Sehr erfreulich war, dass neben vielen Eltern und Verwandten der aktuellen Schüler auch ca. 30 Ehemalige der Feier beiwohnten und sich nach dem offiziellen Akt an der „Weisch no-Bar“ viel zu erzählen hatten. Traditionell wurden an der Schulschlussfeier die Austretenden mit einem Geschenk und den dazu passenden Worten verabschiedet. So bekam ein Junge einen Feuerlöscher, um im Bedarfsfall aufkommende Wut zu löschen. Einem anderen, fussballbegeisterten Jungen wurde neben einem Fussball eine Kokosnuss überreicht mit der Aufforderung, auch Schwierigkeiten anzugehen. Der nächste bekam unter anderem eine Box mit Süssigkeiten. Er konnte nun vor allen seine Grosszügigkeit trainieren, indem er davon den Gästen verteilte. Musikalische Beiträge kamen von den ehemaligen Schülern Simon Federer, der auf seinem Saxophon „I am sailing“ spielte, und von Gabriela Aeschbach, die grossen Applaus für den Song „The Closest Thing to Cracy“ von Katie Melua erhielt. Lehrer- und Schülerschaft präsentierten gemeinsam die Songs „Love is all around“ und „Eye of the Tiger“, begleitet von der drive-Band. Am Schlagzeug sass Samuel Bosshard aus Aarburg. Er besuchte das drive während 10 Jahren. Wie bei allen anderen Austretenden ist auch bei ihm die berufliche Zukunft geregelt: Er wird den Beruf des Automobilfachassistenten erlernen. Im Vorfeld haben die Kids unter der Leitung von Eliane Zgraggen verschiedene Posten organisiert, die nach dem offiziellen Teil des Festes besucht wurden. So konnte man z.B. im Casino, bei einem Kinderfahrzeug-Rennen, beim Mashoonga (Kampf mit gepolsterten Stäben) oder bei der 15-Sekunden-Challenge gemeinsam mit anderen spielen, kämpfen, lachen und den Abend ausklingen lassen. Abgerundet wurde das Fest mit einem üppigen, von den drive-Eltern organisierten Apéro. Wir wünschen allen verabschiedeten Schülerinnen und Schülern von Herzen alles Gute für die weitere Zukunft und bedanken uns bei allen, die mitgeholfen haben, das Fest unvergesslich werden zu lassen.