Gemeindebeitrag
Schreiber vs. Schneider in Schinznach-Bad

Nicole Seiler
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
5 Bilder
Steven Schneider Manche Erklärung brauchte Überzeugungsarbeit. Schneider beim Erklären seiner Sichtweise - der richtigen!
Sybil Schreiber Schreiber holt zum Gegenschlag aus und spitzt schon mal den Finger und die Zunge.
Signierung der Bücher Wer braucht schon ein Messer? Schneider zerreist die Packung neuer Bücher wie ein richtiger Mann, mit blossen Händen!
Schreiber vs. Schneider Manchmal fehlte nur eine kleine Sichtkorrektur um die dargestellten Szenen bei sich in der Partnerschaft selber zu erkennen.

Bilder zum Leserbeitrag

Am vergangenen Freitag lud die Kulturkommission zu einer Lesung der besonderen Art. Eine, bei der es um Urinstinke und moderne Fähigkeiten zwischen Frau und Mann geht. So holten Schreiber vs. Schneider bei der Urzeit der Menschen aus und gipfelten ihre pointierten Bemerkungen mit technologischen Errungenschaften aus der Gegenwart.

Man(n) merkte sofort! Die beiden haben ihre Geschichten nicht recherchiert, nein, die Erfahrungen wurden am eigenen Leibe gemacht, zum Teil wohl auch schmerzhaft.

Der weibliche Teil des Saals schmunzelte überlegen bei den Seitenhieben von Schreiber, die andere Hälfte des Saals klopfte sich in männlicher Manier auf die Schenkel bei den Retourkutschen von Schneider.

Nur etwas war den ganzen Abend etwas verdreht, Steven Schneider nahm auffallend mehr Redezeit für sich in Anspruch, wie dies vom Klischee beabsichtigt war. Dafür traf Sybil Schreiber zielsicher meist ins Schwarze ihres Gegenspielers, der zum Teil ganz schön in Erklärungsnot kam.

Bei einem anschliessenden Apéro hatte man die Gelegenheit sich mit dem StarPaar kurz auszutauschen oder ein soeben gekauftes Buch signieren zu lassen.

Es war ein überaus gelungener Anlass der Kulturkommission Schinznach-Bad und wir freuen uns Sie bei dem nächsten Anlass zu begrüssen.

25.10.13 - Waldfondue
23.11.13 - Cabaret Klischee in der Turnhalle Schinznach-Bad