NLB-Frauen

Schlieremer Frauen verlieren gegen Aarau mit 4:6.

Auch das zweite Aufeinandertreffen war hart umkämpft: Romina Bühler (li,Aarau)  gegen Sanja Mijovic (Schlieren).

Auch das zweite Aufeinandertreffen war hart umkämpft: Romina Bühler (li,Aarau) gegen Sanja Mijovic (Schlieren).

Auf dem Schachen in Aarau wollte Schlieren unbedingt weitere drei Punkte holen. Aarau gewann jedoch verdient, sie spielten clever und nutzten ihre Chancen. Schlieren muss sich nun sammeln und mit neuem Elan in die nächste Runde.

Der Beginn war dann auch viel versprechend. Winter brachte die Gäste mit einem Distanzschuss in Front. Bald darauf mussten sie allerdings den Ausgleich hinnehmen. Mit einem sehenswerten Schuss in die lange Ecke gelang Miotti die neuerliche Schlieremer Führung. Wieder glich Aarau aus. Und es kam noch schlimmer, kurz vor der Pause gerieten die Gäste in Rückstand.

Für die zweite Hälfte nahm man sich vor, gegen die aggressiv auftretenden Aargauerinnen dagegen zu halten. Doch es kam anders, Aarau erhöhte gleich auf 4:2. Danach versuchte Schlieren zu öffnen und wurde geschickt ausgekontert. Nach dem 5:2 reagierten sie und kamen noch einmal auf 5:3 ran. Bis zum Ende der Partie gab es auf beiden Seiten noch je ein Tor.

FC Aarau - FC Schlieren 6:4 (3:2)
Schachen, Aarau - 50 Zuschauer. - Tore: 10. Winter 1:0. 14. Gloor 1:1. 16. Miotti 1:2. 41. Notter 2:2. 43. Mathys 3:2. 46. Gloor 4:2. 56. Gloor 5:2. 59. Patt 5:3. 76. Golaj 6:3. 83. Trajkovska 6:4.

FC Schlieren: Wenger, Bini (Habermacher), Roth, Küng, P. Dreyer, Miotti, Patt, I. Dreyer, Winter (Jordi), Akyol (Trajkovska), Mijovic.

FC Aarau: Kohler, Tageldin, Eugster, Bühler, Schmid, Stierli (Schwaller), Zürcher (Lahmici), Mathys, Notter (Leclerc), Gloor, Golaj

Meistgesehen

Artboard 1