Fussball

Ausgerechnet Würsten: Schlieren gewinnt das Cupderby dank des Goalies

Die Schlieremer jubeln mit Matchwinner Markus Würsten (rechts).

Die Schlieremer jubeln mit Matchwinner Markus Würsten (rechts).

Mit einem 3:1-Sieg nach einem dramatischen Elfmeterkrimi und zwei gehaltenen Elfmetern von «Überläufer» Markus Würsten setzt sich der FC Schlieren beim FC Birmensdorf durch und zieht in den Sechzehntelfinal ein.

Bereits im epischen Aufstiegsduell in der Saison 2013/14 hatte Schlieren das bessere Ende und feierte auf Kosten von Birmensdorf die Promotion in die 2. Liga.

Im Derby im Regionalcup setzte sich der nun Oberklassige erneut gegen den FCB durch. Nach torlosen, aber unterhaltsamen 90 Minuten ging es vor der tollen Kulisse von 268 Zuschauern ins Elfmeterschiessen.

Dort wurde der vormalige Birmensdorfer Markus Würsten mit zwei parierten Versuchen der Held. Der Keeper hätte eigentlich in der Schule sein sollen, doch er schwänzte – zum Glück für den FCS.

Würsten hält den zweiten Elfmeter und entscheidet damit die Partie.

Würsten hält den zweiten Elfmeter und entscheidet damit die Partie.

Denn der FCB dominierte den höherklassigen Erzrivalen nahezu während der gesamten Spielzeit. Einzig zahlreiche Paraden von Würsten und Unvermögen im Abschluss des Drittligisten verhinderten eine eigentlich hochverdiente Revanche für die Gastgeber.

So fiel der Jubel der Gäste nach dem entscheidenden Penalty von Emanuele Preite noch etwas grösser aus als sonst schon in diesem emotional aufgeladenen Duell.

Birmensdorf - Schlieren: Preites Siegtreffer

Birmensdorf - Schlieren: Preites Siegtreffer

Meistgesehen

Artboard 1