Grenzgänger

Immer wieder wollten am Donnerstag einige der 109 Teilnehmer von Wanderleiter Laurence Thüring wissen, durch welchen Kanton sie denn gerade laufen. Bei den vielen Grenzgängen war das aber auch kaum verwunderlich. Die Wanderung begann im Herzen des Laufentals, das seit mehr als zwanzig Jahren zum Baselbiet gehört. Nach einem steilen Anstieg wagte man sich mit dem Metzerlen Chrüz erstmals kurz auf Solothurner Boden. Anschliessend ging es über den Blauen zurück in den Kanton Baselland, bevor die Leserwanderer schliesslich das solothurnische Leimental erreichten. Von dort aus warfen sie einen Blick auf die Burg Landskron. Und die befindet sich bekanntlich sogar in Frankreich.

Kir Royal

Irgendwie verstand es sich von selbst, dass die Königsetappe bei Kaiserwetter stattfand und die Laufentaler Dorfkönige in eindrücklicher Zahl Hof hielten, um mit den Leserwanderern die volle Pracht des schönsten Bezirks im Landkanton zu zelebrieren. Beim Start in Laufen hatte Stadtrat Linard Candreia (SP) sein Heimspiel, anschliessend brachte sich der Röschenzer Gemeindepräsident Remo Oser (CVP) samt Gemeinderätin Jacqueline Wunderer (SVP) in Position, und selbstverständlich durfte bei diesem Triumphzug zum Blauenpass auch der «Mister Laufental himself», der langjährige Grellinger Gemeindepräsident Georges Thüring (SVP), nicht fehlen.

Fehlte nur noch, dass das illustre Laufentaler Quartett den Stadtbasler Ratsgenossen und Abgesandten Sarah Wyss (SP), Ernst Mutschler (FDP) und Leonhard Burckhardt (SP) Champagner zum Staatsbesuch kredenzt hätte, doch die Flüssigkeit in Wyss’ Glas entpuppte sich als Rivella.

Biologische Stärkung

Bevor die Wanderer im Restaurant Bergmatten in den Klöpfer bissen, hatten sie auf dem Blauen eine erste Stärkung erhalten. Nationalrätin und Bio-Bäuerin Maya Graf (Grüne) machte sich mit ihrer mitgebrachten Bio-Schokolade allerseits neue Freunde. Dass Parteikollegin Florence Brenzikofer sich für die süsse Versuchung begeisterte, war nicht überraschend. Dass aber sogar Vertreter der SVP eingestehen mussten, dass die Schokolade schmeckt, schon. Namen seien keine erwähnt. (BOS/HOF)