5. Etappe

Die Königsetappe verlangte den Leserwanderern einiges ab

Die Leserwanderung vom Freitag führte von Ehrendingen nach Baden. Mit dabei war auch die Aargauer Ständerätin Pascale Bruderer - wobei sie diese aber frühzeitig abbrechen musste.

Kala, die Hündin von SP-Ständerätin Pascale Bruderer, hat nicht nur einen Hundeblick, der jedes Menschenherz schmelzen lässt, sie ist auch schreckhaft wie ein Mäuschen: So zuckte die Hündin zusammen und wich zurück, als sie eine Katze entdeckte, die sich hinter einem Auto versteckt hatte.

Pech hatte Ständerätin Pascale Bruderer auch noch: Ihr Babysitter fiel kurzfristig aus und ihre Töchter wollte sie auf die strenge Wanderung nicht mitnehmen. So musste sie die Wanderung, kaum gestartet, abbrechen. Am Nachmittag hiess sie mit Kindern und Hündin Kala die ganze Wandertruppe bei der Holzbrücke in Baden willkommen.

750 Wanderer seien sie jeweils gewesen, die ins Tessin reisten. Das erzählte Wanderer Hans-Jörg Looser aus Siggenthal. Oft sei er mit der Zürcher Arbeitsgemeinschaft für Wanderwege mitgegangen. Bei so vielen Wanderern muss man natürlich gestaffelt abmarschieren. Das sei aber nie ein Problem gewesen, weil die Truppe noch vor dem Start in der Beiz eingekehrt sei. Sein Vorschlag: Man sollte den Beizen-Start auch beim Leserwandern einführen. Vielleicht würde auf diese Weise ja sogar der 750er-Rekord gebrochen.

Der Zufall wollte es, dass an der Wanderung der Cousin von Joel teilgenommen hat. Joel war Anfang Woche gross im Bild in dieser Zeitung. Nun klärte der 8-jährige Fabrice aus Oberflachs am Freitag auf: Joel schummle gerne beim Alter. Er sei erst 9 Jahre alt – und nicht 11 wie auf dem Bild. Da müssen wir Joel jedoch in Schutz nehmen: Er hat nicht geschummelt; der Redaktion war beim Alter ein Fehler passiert.

Die Wanderung vom Freitag verlangte den Teilnehmern einiges ab und war deshalb als Königsetappe angekündigt, wie Wanderleiterin Silvia Hochstrasser beim Start in Ehrendingen nochmals erklärte. Eine Königsetappe? Davon habe er nichts gewusst, sagte GLP-Grossrat Sander Mallien und witzelte: «Wie ein typischer Politiker habe ich die Unterlagen nicht gelesen.» Für den passionierten Wanderer war die Etappe dann aber ein Klacks. (gal/sva)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1