FCW

Testspiel-Niederlage und neuer Leihspieler für den FC Wohlen

Mergim Brahimi (rechts) erzielte als einziger Wohler ein Tor.

Mergim Brahimi (rechts) erzielte als einziger Wohler ein Tor.

Der FC Wohlen testete auswärts gegen die Berner Young Boys. Während die Freiämter eine 2:5-Niederlage einstecken mussten, konnte neben dem Platz ein Neuzugang verkündet werden. Von YB stösst Nicolas Bürgy (19) leihweise zu Wohlen.

Der Aderlass war enorm. Trainer, Innenverteidiger, Mittelfeldstratege und der Torjäger – alle verliessen in diesem Sommer den FC Wohlen. Keine einfachen Voraussetzungen für Martin Rueda, den Sportchef, der auf diese Saison die Nachfolge von Ciriaco Sforza als Trainer antrat. Gestern präsentierte er seine erste Verpflichtung: Nicolas Bürgy, 19-jähriger Verteidiger, ausgeliehen vom gestrigen Testspielgegner YB.

Im Spiel gegen seinen Jugendverein deutete Bürgy seine Stärken an; gute Technik, abgeklärt, ruhig am Ball – er könnte ein Volltreffer werden. Doch Bürgy allein reicht nicht, das zeigte sich gegen den Meisterschaftsanwärter aus Bern deutlich. Zu Beginn spielte Wohlen durchaus gefällig, setzte YB früh unter Druck und kam zu Chancen.

Doch in der Abwehr war man äusserst anfällig, die Abstimmung war mangelhaft, es fehlte die ordnende Hand eines Alban Pnishi, der zu GC wechselte. Deshalb sucht Rueda auch noch «ein, zwei Verteidiger mit Erfahrung». Auch der Abgang von Mittelfeldstratege Kevin Pezzoni schmerzt den Trainer diesbezüglich. Simon Grether und Joel Geissmann spielten im Mittelfeld zwar gut, doch auch ihnen fehlt es noch an Erfahrung.

«An Intensität gewöhnen»

Zur Pause lag Wohlen nur mit 2:3 zurück, Tabakovic (zweimal) und Sulejmani trafen für YB, Brahimi mit einer schönen Einzelleistung und ein Eigentor von Vilotic hielten den Aussenseiter im Spiel. Zur zweiten Halbzeit wechselte YB-Coach Uli Forte alle zehn Feldspieler aus, und die frischen Kräfte überforderten den FC Wohlen je länger, je mehr. Samuel Afum besiegelte mit zwei Toren den letztlich klaren 5:2-Sieg YBs.

Rueda dagegen fehlten schlicht adäquate Alternativen auf der Bank. So ackerte sich im Angriff beispielsweise 90 Minuten der 21-jährige Testspieler Luiyi Lugo vom FC Baden ab. Doch man merkte ihm an, dass er noch Zeit braucht, um sich «an die höhere Intensität zu gewöhnen», wie es Rueda ausdrückte. Es steht ausser Frage, dass man noch einen Nachfolger für Topskorer Roman Buess verpflichten muss. Auch hier sei man am Schauen, Testen, Probieren, versichert Rueda.

YB - Wohlen 5:2 (3:2)

Sportpark Wyler. - 751 Zuschauer. - SR Fähndrich.

Tore: 12. Tabakovic (Nuzzolo) 1:0. 18. Brahimi 1:1. 22. Tabakovic (Sulejmani) 2:1. 37. Sulejmani (Handspenalty) 3:1. 44. Eigentor Vilotic 3:2. 56. Afum (Steffen) 4:2. 66. Afum (Gerndt) 5:2.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1