Es war als Spitzenspiel angepriesen worden. Urs Fischer sagte vor dem Anpfiff, dass das Spiel eine gewise Brisanz berge. So waren die Erwartungen zu Beginn des Spiels - trotz den 12 Punkten Vorsprung des FCB auf GC - auch gross.

Ziemlich schnell wurde aber klar, dass dieses Spiel nicht so spannend werden würde.

Und damit nicht genug. Suchy doppelte nur acht Minuten später nach.

Lange war aber nicht ganz klar, ob das zweite Tor nun ein Eigentor von GCs Neuverpflichtung Philippe Senderos, eines von Geburtstagskind Breel Embolo oder doch eines von Marek Suchy war. Die Video-Wiederholung zeigte aber:

... und animierte auch gleich zur Einstimmung auf die Fasnacht. Viel mehr zu reden gab aber die - ungerechtfertigte - rote Karte gegen Marc Janko.

Wirklichen Einfluss nahm diese rote Karte aber doch nicht auf den Spielverlauf - obschon die Zürcher 60 Minuten in Überzahl agieren konnten. Die Basler Überlegenheit war gar so deutlich, dass manch ein FCB-Fan sich ein pünktliches Ende des Spiel wünschte.

Verpasst hätten sie aber damit das letzte Tor der Basler, erzielt von Luca Zuffi. Trotz vierer Tore, den Spruch des Tages lieferte Rot-Sünder Janko, der auf den neuen Abstand auf Verfolger GC anspielt: