FC Basel

Serey Die ist in Stuttgart schon der Liebling der Fans

Neo-Stuttgarter Serey Die.

Neo-Stuttgarter Serey Die.

Beim FC Basel waren sie nicht mehr erwünscht oder kamen zu wenig zum Einsatz – ein Blick auf die fünf Winterabgänge Geoffroy Serey Die, Marcelo Diaz, Giovanni Sio, Naser Aliji und Michael Gonçalves.

Fünf Spieler hat der FC Basel in der Winterpause abgegeben. Wie schlagen sich Geoffroy Serey Die, Marcelo Diaz, Giovanni Sio, Naser Aliji und Michael Gonçalves bei ihren neuen Klubs?

Geoffroy Serey Die (verkauft an den VfB Stuttgart)

Als frisch gebackener Afrika-Meister kam der Ivorer mit breiter Brust nach Stuttgart. Ganz anders die mentale Verfassung seiner neuen Teamkollegen, die seit Wochen am Tabellenende kein Bein vors andere kriegen. Am vergangenen Freitag gegen Dortmund spielte Serey Die erstmals von Anfang an und war gemäss Beobachtern der auffälligste VfB-Profi, konnte die 2:3-Pleite aber nicht verhindern. Auch in den Trainings geht der 30-Jährige mit lautstarken Kommandos voran und versucht so, die Kollegen wachzurütteln. Die Fans haben Serey Die wegen seiner leidenschaftlichen Spielweise bereits ins Herz geschlossen – ob Einzelkämpfer Serey Die jedoch genügt, Stuttgart aus dem Schlamassel zu hieven? Sehr fraglich.

Marcelo Diaz (verkauft an den Hamburger SV)

«Diese Begeisterung habe ich vermisst», sagte der Chilene nach seinem ersten Einsatz im HSV-Trikot. Das Lob von den Verantwortlichen kam zurück: «Marcelo bringt Spielkultur ins Mittelfeld», sagte Trainer Joe Zinnbauer. Doch dann der Rückschlag: Erst gingen Diaz und der HSV gleich mit 0:8 (!) bei den Bayern unter, wenige Tage später riss sich der 28-Jährige im Training das Innenband. Acht Wochen Pause verbunden mit der Hoffnung, dass seine neuen Teamkollegen den Abstieg auch ohne ihn abwenden können.

Giovanni Sio (ausgeliehen an Bastia)

Unter FCB-Trainer Paulo Sousa sah Sio keine Perspektiven mehr und flüchtete auf die Ferieninsel Korsika. Welch befreiende Wirkung eine Luftveränderung haben kann: Auf Anhieb war der 25-jährige Ivorer Stammspieler und traf in drei Liga-Einsätzen zwei Mal. Dank Sio klettert Bastia in der Tabelle nach oben.

Naser Aliji (ausgeliehen an Vaduz)

«Sie gehen zu lassen, fällt mir am schwersten», sagte Sousa zu den Abgängen der Abwehr-Talente Aliji und Gonçalves. Aliji will in der Rückrunde beim FC Vaduz Spielpraxis sammeln, was zu klappen scheint: In beiden Rückrunden-Partien war der 21-Jährige ein sicherer Wert auf der linken Abwehrseite. Aliji und die Liechtensteiner sind drauf und dran, souverän die Klasse zu halten.

Michael Gonçalves (ausgeliehen an Wil)

Vor dem Porto-Spiel war er neben Paulo Sousa die gefragteste Figur bei den portugiesischen Journalisten: Weil er neben der schweizerischen auch die portugiesische Staatsbürgerschaft besitzt. Nur mussten die Journalisten vertröstet werden, da Gonçalves seit Mitte Januar in der Challenge League spielt. Beim FC Wil ist der 19-Jährige die erhoffte Stammkraft rechts in der Viererkette. Irgendwann sollen Gonçalves und Aliji beim FCB die Aussenpositionen in der Abwehr bekleiden – Sousa traut es jedenfalls beiden zu.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1