Ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk: Breel Embolo ist seit dieser Woche Schweizer. Am Dienstag erhielt das 17-jährige Fussball-Juwel von der Basler Regierung die Schweizer Staatsbürgerschaft. Am selben Tag also, als sich der FC Basel dank des 1:1 an der Anfield Road bei Liverpool für den Achtelfinal in der Champions League qualifizierte.

Embolo, der am 14. Februar 1997 in Yaoundé geboren und als Sechsjähriger in die Schweiz gekommen ist, spielt seit Juli 2010 für den FC Basel und hat kürzlich den Vertrag bis 2017 verlängert. Der 184 cm grosse Stürmer steht auf der Wunschliste von vielen europäischen Top-Vereinen.

Die Bestätigung: Embolo hat den Schweizer Pass

Die Bestätigung: Embolo hat den Schweizer Pass

Das ist auch für den den Trainer der Schweizer A-Nationalmannschaft, Vladimir Petkovic, eine gute Nachricht - auch wenn sich Embolo noch nicht entschieden hat, für welche Nationalmannschaft er auflaufen will.

Petkovic hat Embolo vor wenigen Tagen in einem persönlichen Gespräch die Perspektiven in der Nationalmannschaft erläutert und könnte das Stürmer-Juwel damit erstmals für die EM-Qualifikationspartie am 27. März 2015 in Estland aufbieten. Damit würde Embolo, der bisher nur Freundschaftsspiele mit den Schweizer Nachwuchsauswahlen bestritten hat, definitiv an die Schweizer Nationalmannschaft gebunden.

Breel Embolo: Goals und Talente

Breel Embolo: Goals und Talente

Treffen mit Kameruns Star Eto'o

Das würde Kamerun wohl eher weniger gefallen: Noch am Dienstag hatte sich der kamerunische Stürmer-Star Samuel Eto'o in den Katakomben der Anfield Road mit Embolo ablichten lassen. Ob er dabei versucht hat, Embolo von einem Entscheid für Kameruns Nationalmannschaft zu überzeugen ist nicht bekannt. Auch Kameruns Nationaltrainer Volker Finke buhlt seit längerer Zeit um die Dienste Embolos.

Samuel Eto'o posiert an der Anfield Road mit Breel Embolo.

Samuel Eto'o posiert an der Anfield Road mit Breel Embolo.