Kurz vor neun Uhr fahren die beiden neu verpflichteten FCA-Verstärkungen Patrick Rossini und Francesco Russo am Freitagmorgen beim Aarauer Stadion Brügglifeld vor. Es ist ihre erste Ankunft an ihrer neuen Spiel- und Trainingsstätte, seit ihrem Wechsel zum Schlusslicht der Challenge League.

In den Büroräumen des Stadions werden die beiden vom Staff um Trainer Marco Schällibaum herzlich empfangen. Gesprochen wird Italienisch, die Sprache, die im FCA-Kader langsam aber sicher Überhand zu nehmen scheint. Eine Viertelstunde nach ihrer Ankunft geleitet Assistenztrainer Ercüment Sahin die beiden Neuen in die Katakomben, ausgerüstet mit Trainingsklamotten und Duschzeug.

Für Stürmer Rossini und Torhüter Russo steht an ihrem ersten Morgen im Dress des FC Aarau ein separates Training auf dem Programm. Sie werden im Kraftraum in den Katakomben des Stadions vom neu zum Team gestossenen Assistenztrainer Andy Ladner (Rossini) beziehungsweise von Goalie-Trainer Swen König (Russo) mit zahlreichen Übungen gefordert.

Noch kein Einsatz gegen GC

Sowohl Rossini als auch Russo werden beim ersten Testspiel des FCA am Freitagnachmittag (14.30 Uhr) gegen die Grasshoppers noch nicht zum Einsatz kommen. Sie dürften aber als Zuschauer dabei sein und ihre neuen Teamkollegen ein erstes Mal aus nächster Nähe bei der Arbeit beobachten.