Der FC Aarau trifft heute Abend um 20 Uhr im Brügglifeld auf den FC Thun. FCA-Trainer Sven Christ muss im Heimspiel gegen die Berner Oberländer auf die verletzten Stürmer Edgars Gauracs und Dante Senger verzichten.

Nach wie vor im Aufbautraining ist Frank Feltscher. Fehlen wird auch Igor Nganga. Der Verteidiger aus dem Kongo zog sich Anfang Woche eine Lebensmittelvergiftung zu und wurde am Freitag in der Aarauer Klinik Hirslanden untersucht. Danach gab es Entwarnung. Nganga ist nach der Vergiftung zwar noch geschwächt und wird gegen Thun nicht mit dabei sein, aber negative Langzeitfolgen gibt es keine. «Ich bin körperlich noch nicht hundertprozentig fit, aber mir geht es gut», sagt Nganga. «Im Cup gegen Chiasso in einer Woche bin ich sicherlich wieder einsatzfähig.»

Wen stellt Christ in der Offensive auf?

Bezüglich Startaufstellung hat Christ vor allem in der Offensive die Qual der Wahl. Im Tor steht Joël Mall. Die Viererabwehrkette dürften Bruno Martignoni, Olivier Jäckle, Marco Thaler und Kim Jaggy bilden. Wer aber spielt im defensiven und offensiven Mittelfeld? Und wer im Sturm?

Im zentralen Aufbau ist Sandro Burki gesetzt. Neben Burki kommt entweder Sven Lüscher oder Frano Mlinar zum Einsatz. Offensiv dürften Stephan Andrist und Luca Radice erste Wahl sein. Von Beginn an spielen wird wohl auch der Schwede Dusan Djuric.

Im Sturmzentrum kommt aller Voraussicht nach Neuling Ognjen Mudrinski zum Einsatz. Der 22-jährige Serbe erzielte für die Aarauer im Test gegen Biel (3:1) vom vorletzten Freitag alle drei Tore.

Überraschungsmannschaft Thun

Der FC Thun ist mit dem Gewinn von 13 Punkten aus sieben Spielen die Überraschungsmannschaft der Super League. Besonders gespannt darf man auf die Goalgetter Sadik (4 Tore in dieser Saison) und Christian Schneuwly (3 Tore) sein.

Verfolgen Sie das Spiel zwischen dem FC Aarau und dem FC Thun ab 20 Uhr in unserem Liveticker.