Schweizer Cup

FC Aarau schlägt Underdog – Captain Burki trifft zum 3:0-Endstand

Der FC Aarau schlägt den Underdog La Chaux-de-Fonds am Ende klar mit 3:0. Doch nach dem 1:0 durch Romano in der 55. Minute mussten seine Anhänger lange zittern. Denn Sliskovic und Captain Burki stellten den Schlussstand erst spät her.

Nach knapp einer Stunde und einer herrlichen Aktion über drei Stationen war es soweit: Captain Sandro Burki lancierte Marvin Spielmann mit einem Pass in die Tiefe. Spielmann servierte den Ball uneigennützig Daniele Romano, der keine Mühe hatte, aus sechs Metern das 1:0 zu erzielen. Der Bann war gebrochen. Der FC Aarau führte. Endlich! Es war schier unglaublich, welch grossen Aufwand die Mannschaft für einen Treffer betreiben musste.

FC La Chaux-de-Fonds - FC Aarau 0:3: Stimmen zum Spiel

Stimmen zum Spiel mit Torschütze Daniele Romano und Cheftrainer Livio Bordoli

In der Schlussphase vergaben Romano und Joker Petar Sliskovic die Siegsicherung auf geradezu fahrlässige Art und Weise. Kurz vor dem Abpfiff sorgte Sliskovic mit einem Penaltytreffer für die Entscheidung. Und Burki krönte seinen starken Auftritt mit dem 3:0 in der Nachspielzeit.

Die Erlösung

«Das Tor zum 1:0 ist für mich eine Erlösung», erklärte Romano. «Auf ein solches Erfolgserlebnis habe ich Wochen, ja Monate hingearbeitet. Ich hoffe, dass dieser Sieg den Knoten lösen und uns das nötige Selbstvertrauen für das schwierige Spiel am kommenden Mittwoch in Lausanne geben wird.» Zufrieden war natürlich auch Raimondo Ponte. «Hauptsache gewonnen und eine Runde weiter“, brachte der Sportchef die Sache auf den Punkt.

Und der Trainer? «La Chaux-de-Fonds war alles andere als ein leichter Gegner», sagte Livio Bordoli. «Wir haben gezeigt, dass wir Fussball spielen und Tore schiessen können. Die Startphase war ein wenig harzig. Dann aber haben wir uns kontinuierlich gesteigert und am Ende verdient gewonnen. Das gibt uns Mumm für die Zukunft.»

Kein Zweifel! Der Sieg des FC Aarau und die Qualifikation für die Cup-Achtelfinals sind hoch verdient. Interessant: Mit Burki und Romano konnten sich zwei Spieler die besten Noten gut schreiben lassen, die zuletzt schwierige Zeiten durchgemacht haben. Der antrittsschnelle und trickreiche Romano liess seine Torgefahr mehrfach aufblitzen.

Burki, der Rückkehrer

Und mit Burki kehrte der Routinier in die Startformation zurück, der ein Spiel lesen, lenken, ja sogar dirigieren kann. Der 30-Jährige hatte die mit Abstand meisten Ballkontakte und ist jederzeit in der Lage, den letzten, entscheidenden Pass zu spielen. Dass ihm hin und wieder ein Fehlpass unterläuft, soll allerdings nicht unerwähnt bleiben. Dennoch: Burki war gegen La Chaux-de-Fonds der beste Aarauer!    

Bordolis Team übernahm auf dem Kunstrasen des Stade Charrière von Beginn an die Initiative, kombinierte bis 20 Meter vor dem Tor gefällig, ja er spielte mit dem Gegner teilweise Katz und Maus. Das Chancenplus lag deutlich auf der Seite des Challenge Ligisten: Juan Pablo Garat mit drei Kopfbällen nach ruhenden Bällen und Sandro Burki mit einem Knaller aus 18 Metern verfehlten das Ziel vor der Pause nur knapp.

In der zweiten Hälfte legte La Chaux-de-Fonds vor nur 850 Zuschauern einen Zacken zu und kassierte ausgerechnet in der stärksten Phase den entscheidenden Gegentreffer. Das war der Knackpunkt, denn von diesem Rückschlag erholte sich der Aussenseiter nicht mehr.

La Chaux-de-Fonds (1. Liga) - Aarau 0:3 (0:0)

Charrière. - 850 Zuschauer. - SR: Superczynski. - Tore: 55. Romano 0:1. 87. Sliskovic (Foulpenalty) 0:2. 93. Burki 0:3.

La Chaux-de-Fonds: Martinovic; Schmid, Bonnet, Pretot, Matukanga (81. Tosato); Grossenbacher; Wüthrich, Coehlo (65. Toure), Lo Vacco, Szlykovicz (68. Tournoux); De Melo.

Aarau: Pelloni; Martignoni, Thaler, Garat (60. Perrier), Jaggy; Jäckle, Burki; Radice, Carlinhos (87. Mobulu), Romano; Spielmann (74. Sliskovic).

Bemerkungen: Chaux-de-Fonds ohne Ferhatocic, Mokou und Nicati (alle nicht im Aufgebot). Aarau ohne Lieder, Nganga (beide verletzt) und Stoller (rekonvaleszent). – Verwarnungen: 60. Pretot, 63. Spielmann (beide Foulspiel). - Platzverweis: 85. Pretot (Notbremse). - 23. Bonnet klärt einen Garat-Kopfball auf der Linie. 

Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker:

Schweizer Cup: La Chaux-de-Fonds - Aarau

Meistgesehen

Artboard 1